Erstbegehung: Al Kumeira - I think it´s cool (VI-)

Klettern im Oman


Muskat, 2:30 Uhr:I think it’s cool“, ist die Antwort des Omanischen Autovermieters auf die Frage ob wir unsere Schlafsäcke auf dem Parkplatz des Flughafens ausbreiteten dürfen. Wir wollen uns vor dem Aufbruch ins Gebirge noch etwas ausruhen. Zudem brauchen wir noch Lebensmittel die mitten in der Nacht nicht zu bekommen sind. Praktisch also, dass wir unser erstes Nachtlager ganz unkompliziert direkt am Flughafen aufschlagen können. Sobald es hell wird packen wir zusammen, beladen unseren 4x4 und nach einem Zwischenstop beim nächsten Supermarkt wechseln wir in den Offroad Modus. Im Oman ist das Zelten noch überall erlaubt, deshalb schlagen wir unsere Quartiere auf, wo es uns gefällt. Ständig begleitet von den Gesängen der Muezzin, dem Geschrei der Ziegen und dem Geruch des Lagerfeuers.



Die Erwartungen an die viel gelobten Felsen im Oman sind groß. In Hadasch wollen wir uns beim Sportklettern selbst davon überzeugen und uns an die rötlichen Kalkstrukturen gewöhnen. Bald zieht es uns jedoch tiefer hinein in das Hadjar Gebirge. Wir sind vor allem für die längeren Routen in das Wüstensultanat gereist. Beim Klettern im Snake Canyon merken wir schnell, dass es aufgrund viel Eigeninitiative die beim Absichern der Roten gefordert ist nicht viel unterschied macht ob man Routen wiederholt oder gleich selbst eine Erstbegehung versucht. Die für uns richtige Wand und Linie finden wir wenige Tage später gegenüber vom Jebel Misht. Dieser hätte zwar mit seinen 1.000 Metern die höchsten Wände Omans zu bieten. Der Preis dafür wäre jedoch schmoren in der prallen Wüstensonne. Das Ziel unserer Begierde hingegen ist nach Norden ausgerichtet, nennt sich Al Kumeira und hat ebenfalls 500 Meter Wandhöhe zu bieten. Bester Fels gepaart mit noch jeder Menge freier Linien und einem einmaligen Ambiente und Blick auf besagtem Jebel Misht sind Gründe genug um einen Versuch zu starten und unsere Spuren hier zu verewigen.




Am Ende der Straße bei der Zufahrt steht ein einsames Häuschen. Etwas unterhalb gibt es einen wunderbaren Platz zum Campen. Hier machen wir es uns für die nächsten Tage bequem. Wir studieren die Wand und ordnen alle uns bekannten Routen anhand deren Topos dem jeweiligen Wandbereich zu. Bald haben wir uns auf eine freie und kletterbar aussehende Linie über den linken Wandpfeiler geeinigt. Wir brechen früh auf, als es hell wird stehen wir am Wandfuß und suchen uns den einfachsten Weg über den Sockel bis zum eigentlichen Einstieg. Bereits die ersten Seillängen begeisterten mit ihrer homogenen Schwierigkeit und einer super Felsqualität. Wir folgen den Schwachpunkten der Wand. Die Verschneidungen, Risse und Platten lassen sich ideal absichern.




Ohne einen Nagel schlagen zu müssen geht es rasch höher und höher. Die Seillängen sind wunderschön zu klettern. Bald erreichen wir das Ende des steilen Wandbereichs und steigen am späten Nachmittag über leichteres Gelände von der Wand aus. 11 Seillängen, 500 Meter Kletterstrecke und moderate aber gleichmäßige Schwierigkeiten bis VI- liegen hinter uns. Begeistert stehen wir am Gipfel, genießen die Aussicht auf den Jebel Misht sowie die wunderbare Wüstenlandschaft zu unseren Füßen und grübeln über einen Namen für unsere Route nach. Unsere Wahl fällt auf: „I think it´s cool“.



Am späten Abend bei der Rückkehr ins Camp überrascht uns Said mit omanischen Kaffee und einem Sack voll köstlicher Datteln. Er wohnt zusammen mit seiner Frau im kleinen Häuschen oberhalb unserer Zelte. Der Mann ist bereits 80 Jahre alt und wir sind überwältigt von dieser Gastfreundschaft. Auch wir wollen ihm eine Freude machen und beschließen vor unserer Abreise von diesem wunderbaren Ort in die nächste Stadt zu fahren um Obst einzukaufen. Als wir es den beiden überreichen haben sie vor lauter Freude Tränen in den Augen und ihre grenzenlose Dankbarkeit für diese kleine Geste ist der emotionale Höhepunkt unserer gesamten Reise in dieses facettenreiche und unvergessliche Wüstensultanat auf der arabischen Halbinsel.


Topo: Al Kumeira - I think it´s cool (VI-)


GPX Daten:

Al Kumeira
.gpx
Download GPX • 58KB


Tags: Oman, Klettern, Alpinklettern, Erstbegehung, Kletterreise, I think it´s cool, Al Kumeira, Jebel Misht, Topo


7 Ansichten