• andreas0102

Hoher Weißzint - Skitour


Skitour Hoher Weißzint Neveser Stausee

Die Skitour auf den Hohen Weißzint ist ein ganz großer Frühjahrsklassiker südlich des Alpenhauptkamms. Wunderbare Firnhänge in einer idealen Steilheit sorgen für Abfahrtsspaß vom Allerfeinsten und haben bereits vielen Skitourengehern einen perfekten Saisonabschluss beschert. Wer es lieber etwas steiler mag, kann für die Abfahrt auch die Ostrinne in Betracht ziehen. Meist gelangt man erst ab Mai zum Ausgangspunkt am Neveser Stausee, da die Straße erst spät im Frühjahr vom Schnee befreit wird und befahrbar ist. Es ist der Ausgangspunkt für viele weitere Klassiker im Frühjahr wie den Großen Möseler oder den Turnerkamp. Dementsprechend voll kann es an diesem Parkplatz werden. Wer dem großen Ansturm lieber ausweichen möchte, kann den Aufstieg vor Öffnung der Straße zum Stausee auch von Dun in Pfunders aus in Angriff nehmen. Dann wird die Tour etwas länger, dafür aber ohne großes Gedränge mit anderen Tourengehern.


Skitour Hoher Weißzint Neveser Stausee

Skitour Hoher Weißzint Neveser Stausee

Ist die Straße zum Neveser Stausee offen, kann man direkt am Stausee parken (1.850 Meter). Man startet diese Tour direkt über die Staumauer, auf die andere Seite des Sees und steigt zunächst flach auf dem Steig entlang des Sees in nordwestlicher Richtung für ca. 1 Km auf. Sobald man auf den Bach trifft, der aus dem Pfeifholdertal in den See mündet, wendet man sich nach links und steigt entlang des Baches zunächst steil bis zur Waldgrenze auf (2.050 Meter). Ohne Schwierigkeiten oberhalb der Waldgrenze immer weiter dem Pfeifholdertal folgen und weiter aufsteigen. Nach etwa 2.5 Kilometern und 500 Höhenmetern erreicht man die Edelrauthütte, die sich auf 2,545 Metern im sogenannten Eisbruggjoch befindet.


Skitour Hoher Weißzint Neveser Stausee

Bei der Hütte wendet man sich nach Norden und steigt über die genialen Firnhänge des Weisszintkars immer in ca. 30° – 35° steilem Gelände zunächst gerade und dann immer leicht schräg nach rechts haltend auf. Auf ca. 2.800 Metern erreicht man eine kleine Hochebene. Durch jetzt breite Mulden und entlang von Rücken immer leicht rechts haltend kommt man schließlich auf den Gletscher des Weißzintferner (ca. 3.000 Meter). Immer mäßig steil visiert man die obere Weißzintscharte, die sich zwischen dem Niederen- und dem Hohen Weißzint befindet, an (3.183 Meter).


Skitour Hoher Weißzint Neveser Stausee

Durch die Scharte hindurch kommt man auf der anderen Seite auf den obersten Teil des Gliederferners. Hier geht es flach und ziemlich tief haltend unterhalb des Weißzint Südwestgrates quer hinein bis in eine große Mulde. Von dieser Mulde steilt rechts ein Hang bis auf die Schulter unterhalb des Gipfels auf (Achtung Randspalte). Über diesen Rücken unterhalb des Gipfelkreuzes (3.320 Meter) in Richtung Norden gelangt man bis zum Skidepot wenige Meter unterhalb des Gipfelkreuzes. Den höchsten Punkt erreicht man in wenigen Metern ohne große Schwierigkeiten zu Fuß (3.371 Meter).


Skitour Hoher Weißzint Neveser Stausee

Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegspur, wobei man im Pfeifholdertal über 2 verschiedene Rinnen direkt bis zu See abfahren kann, wenn man sich weit genug rechts (in Abfahrtsrichtung) hält.


GPX Daten:

Hoher Weißzint
.gpx
GPX • 85KB


Tags: Skitour, Südtirol, Zillertaler Alpen, Hoher Weißzint

67 Ansichten