• andreas0102

OGSO Mountain Essentials


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Freetouring: OGSO Mountain Essentials


Der Skihersteller OGSO Mountain Essentials ist noch relativ jung auf dem Markt. Der Erfolg, den Tom Seidensticker jedoch mit seinen Skiern in dieser kurzen Zeit erreicht hat, ist beachtlich. Geht es in dieser Weise weiter, wird Ogso wahrscheinlich bald schon in einem Atemzug mit den bekanntesten und renommiertesten Skiherstellern im Bereich Free Touring genannt werden. Das umfangreiche Skisortiment, welches die gesamte Bandbreite von Skitouren sowie Freeriden von knietiefem Pulverschnee über harte Pisten und steile Couloirs abdeckt, ist gut durchdacht und mit viel Know How zusammengestellt. Das Unternehmen konzentriert sich vor allem auf die Kernkompetenz, dem Bau von hochwertigen Ski. Ein kleines, aber feines Unternehmen, das man im Auge behalten sollte. Das Potential für eine Erfolgsgeschichte ist mehr als nur vorhanden und ich möchte euch Ogso Mountain Essentials etwas genauer vorstellen.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

"I am the Mountain in your Eye"



Die Philosophie


Wofür steht Ogso eigentlich: Schaut man sich die Website etwas genauer an, wird man sehr schnell merken, dass hier ein Lebensgefühl dahintersteckt. "I am the Mountain in your Eye." Jeder, der sich einen Ogso Ski anschnallt, soll Teil dieses Lebensgefühls sein. Man merkt diese Leidenschaft für Schnee und die Berge in jeder Facette. Jeder Ski trägt den Namen eines bekannten Couloirs oder einer steilen Skiabfahrt und bekommt dadurch ein Gesicht. Zudem wird auf jedem Ski ein Slogan auf die Sidewall gedruckt. Ohne Zweifel alles wunderschöne Elemente, die Ogso mit dieser Liebe zum Detail einen großen Wiedererkennungswert verleihen. Das Highlight jedoch ist, dass Ogso für jedes einzelne Modell je nach Skilänge auch die gesamte Konstruktion bzw. die Maße anpasst. Ogso möchte, dass jeder Fahrer, egal ob größer, kleiner, leichter oder schwerer dasselbe Ski-Surf-Gefühl hat. Besonderer Wert wird auf die Funktionalität der Ski gelegt. Die Sandwichbauweise, bei der nur hochwertigste Materialien verwendet werden, sei es für den Holzkern, die Kanten, Ober- und Untergurt, den Belag oder dem Deck, garantiert einen langlebigen und vor allem stabilen Ski für unzählige Touren. Das Motto von Ogso: Nicht in Schönheit sterben. Sprich: Die Skier sollen zwar so schön wie möglich sein, jedoch nur, falls es für die Fahr- und Qualitätseigenschaften nicht kontraproduktiv ist. Also alles für das maximale Fahrgefühl und den größtmöglichen Spaß in den tief verschneiten Bergen dieser Welt: Bei jedem Wetter und bei allen Schneebedingungen. Kurz und bündig zusammengefasst: In aller erster Linie versteht Ogso den Ski als Berg-Gerät, welches vor allem funktionsfähig sein muss.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller


Das Skisortiment


Das Skisortiment von Ogso ist übersichtlich und einfach gehalten. Es gibt zwei verschiedene Konstruktionsarten: Super Rocker sowie Neoteric Camber. Für beide Konstruktionsarten gibt es je eine Ultraleichte Ausführung mit Carbon und eine etwas schwerere Variante aus Fiberglas. Somit besteht das gesamte Sortiment aus vier verschiedenen Linien. Alle Ski sind für Skitouren konzipiert, auch die etwas schwereren Modelle sind absolut tourentauglich. Hier ein Überblick der Modelle von 2021:


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Damit auch tatsächlich für jeden etwas dabei ist, gibt es jede dieser Konstruktionsarten in verschiedenen Breiten: 70mm, 80mm, 90mm, 100mm sowie 110mm unter der Bindung.


Ich habe es bereits oben kurz angedeutet: Wo sich OGSO von den meisten anderen Skiherstellern abhebt, ist die Tatsache, dass die Skier je nach Länge auch in der Breite variieren und individuell angepasst sind. Die Idee dahinter ist, dass jeder Skifahrer dasselbe Fahrgefühl erleben kann. Dafür müssen die Maße sowohl in der Länge als auch in der Breite ideal abgestimmt sein. Das bedeutet, dass ein Ski der Länge 156cm genau 80mm unter der Bindung hat, während dasselbe Modell in der Länge 180cm bereits 86mm breit ist. Natürlich werden auch alle anderen Maße an der Schaufel Vorne, sowie Hinten, der Radius sowie die Längen der Rocker angepasst. Somit werden kleinere und leichtere Personen mit ihrem kürzeren und schmäleren Ski genau das gleiche Erlebnis haben, wie größere und schwerere Personen mit ihren etwas breiteren Skiern immer vom selben Modell.


Der Aufwand für OGSO ist dadurch enorm. Insgesamt sind das 76 komplett verschiedene Skier, die jeder einzeln abgestimmt, getestet und gebaut werden müssen. Das Ergebnis jedoch kann sich absolut sehen lassen und das Fahrgefühl mit einem Ogso Ski ist einzigartig – für jeden.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller


Die Skimodelle und ihre Eigenschaften


Inspiriert werden die einzelnen Modelle in der Namensgebung von berühmten Couloirs und Steilabfahrten. Damit bekommt jeder Ski eine Identität und Persönlichkeit. Welche Eigenschaften die einzelnen Skimodelle auszeichnen werde ich in aller Kürze versuchen zu erläutern:


Super Rocker –Ultraleicht

  • Erzeugen einen enormen Auftrieb

  • Eignen sich besonders im Hochwinter bei Pulverschnee

  • Lassen sich auch bei schlechten Schneebedingungen wie Bruchharsch exzellent fahren

  • Sind besonders für aufstiegsorientierte Skitourengeher geeignet

  • Lassen sich sehr leicht drehen und machen sehr viel Spaß

  • Nicht so gut bei harten Bedingungen oder in extrem steilem Gelände geeignet

  • Nicht so gut geeignet, um lange Kurven bei hohen Geschwindigkeiten zu fahren

  • Insgesamt sehr kraftsparend zu fahren, da man sehr mittig auf dem Ski steht


Super Rocker - Mediumleicht

  • Erzeugen einen enormen Auftrieb

  • Eignen sich besonders im Hochwinter bei Pulverschnee

  • Lassen sich auch bei schlechten Schneebedingungen wie Bruchharsch exzellent fahren

  • Eignen sich eher für abfahrtsorientierte Skitourengeher oder Freerider

  • Lassen sich sehr leicht drehen und machen sehr viel Spaß

  • Auch für höhere Geschwindigkeiten sehr gut geeignet

  • Sind bei harten Bedingungen oder in extrem steilem Gelände nicht so gut geeignet

  • Verzeihen Fahrfehler

  • Insgesamt sehr kraftsparend zu fahren, da man sehr mittig auf dem Ski steht


Neoteric Camber - Ultraleicht

  • Für aufstiegsorientierte Skitourengeher geeignet

  • Ideal um auch in extrem steilem Gelände noch besten halt zu haben

  • Nicht so verspielt wie die Super Rocker

  • Verzeihen etwas weniger Fahrfehler

  • Auch schnelle Abfahrten und lange Kurven lassen sich super fahren


Neoteric Camber - Mediumleicht

  • Für abfahrtsorientierte Freerider geeignet

  • Ideal in extrem steilem Gelände

  • Auch schnelle Abfahrten und lange Kurven lassen sich super fahren

  • Sind laufruhiger als die Ultraleichten Modelle

  • Verzeihen etwas weniger Fahrfehler



Meine Erfahrungen


Ich selbst fahre auf klassischen Skitouren einen Corbets 110 in 187 cm Länge sowie einen Jäger 80 in 180 cm Länge. Zum Freeriden und auf der Piste verwende ich einen Danaides 90 in 184 cm Länge.

Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Corbets 110


Vor allem der Corbets, welcher in dieser Länge satte 112 mm unter der Bindung hat, ist in diesem schneereichen Winter ein genialer Ski. Die Aufteilung von 30% Tiprocker, 45% Chamber und 25% Tailrocker sowie ein Radius von 21 Metern machen ihn zu einem extrem verspielten und wendigen Ski. Trotzdem hat er unter der Bindung eine ordentliche Vorspannung und man erhält entsprechend gute Rückmeldungen vom Ski. Die etwas weichere Schaufel sorgt für sehr guten Auftrieb und man wird regelrecht aus dem Tiefschnee katapultiert. Die geringe Auflagefläche aufgrund des ausgeprägten Rocker macht ihn auch in einem engeren Wald extrem wendig und es ist eine wahre Freude ihn um die Kurven zu fahren. Der Ski garantiert eine einfache Schwungeinleitung und unterstützt einem in der Kurve mit entsprechendem Feedback. Sowohl bei engen Radien als auch bei langen Schwüngen, wo er trotz des geringen Gewichts erstaunlich ruhig läuft, macht es einfach Spaß, durch den Schnee zu pflügen. Auch im Aufstieg macht der Corbets Dank des geringen Gewichts von 1.65 kg bei seiner stattlichen Breite eine mehr als gute Figur. Zusammengefasst ein wirklich genialer Ski für den Hochwinter, wo es auch bei längeren Touren keinen Grund gibt ihn zuhause zu lassen. Wo der Corbets dann schon an seine Grenzen stößt ist in steilem Gelände und bei harten Schneebedingungen. Dann sorgen die doch sehr kurze Kantenauflagefläche und die große Breite dafür, dass man wesentlich schlechter am Hang steht. Doch für diese Bedingungen wurde er auch nicht gebaut.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Jäger 80


Wird’s steiler und härter, kommt der Jäger zum Einsatz. Die Camber Konstruktion mit einer ordentlichen Vorspannung, kombiniert mit einer Breite von 86 mm bei 180 cm Länge machen ihn zu einem genialen Begleiter im Frühjahr und bei steilen Unternehmungen. Die Konstruktion des gesamten Skisortiments wurde für die aktuelle Wintersaison komplett überarbeitet. Die Vorspannung sowie die Verwindungssteifigkeit wurden erhöht. Sie sind deutlich zu spüren und geben nun noch mehr Rückmeldung, um sich schnell an sich verändernde Schneebedingungen anpassen zu können. Das geringe Gewicht merkt man dem Ski bei der Abfahrt kaum an: Er läuft sehr ruhig, nichts flattert und er lässt sich sehr präzise dorthin bewegen, wo man ihn haben möchte. Mit einem Radius von 16 Metern ist der Ski zudem sehr wendig. Beim Aufstieg hingegen merkt man das geringe Gewicht in positivem Sinne deutlich: Denn egal ob auf den Beinen oder auf dem Rucksack, der Jäger stört in keiner Weise. Die Camber Konstruktion verleiht dem Ski eine große Auflagefläche auf der Kante und die Vorspannung sorg dafür, dass sich der Ski nochmal besser an das Gelände beißt. Dadurch steht man sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt ständig stabil und sicher auf den Skiern und sie haben schnell mein volles Vertrauen bei steilen Querungen auf hartem Untergrund. Seine Wendigkeit und der super Halt machen ich zu einem idealen Begleiter für genau die steilen Couloirs, die das gesamte OGSO Sortiment in der Namensgebung inspiriert haben.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Danaides 90


Zum Freeriden falls es mal nicht knietiefen Powder gibt oder auch auf der Piste greife ich zum Danaides. Er bringt mit ca. 2 Kilogramm pro Ski zwar etwas mehr auf die Waage, macht dafür jedoch vor allem auf einem unruhigen Untergrund wie eine stark befahrene Skipiste oder generell bei hohen Geschwindigkeiten eine noch bessere Figur. Der Ski kommt ebenfalls aus der Neoteric Camber Reihe, dadurch bietet er auch auf eisigen und harten Pisten sowie im steilen Gelände einen perfekten Halt und gibt keinen Millimeter nach, auch wenn er mal aggressiver auf der Kante um die Kurve gedreht wird. Die Rückmeldung vom Ski ist sehr gut und es macht großen Spaß, damit auch größere Radien sowie höhere Geschwindigkeiten zu fahren. Für all jene, die vor allem einen Ski für das reine Skitourengehen suchen, empfiehlt sich die Ultraleichte Bauweise. Ist jemand jedoch auf der Suche nach einem Freeride- und Pistenski, mit dem er auch auf Skitouren gut aufgehoben ist, dann sollte er sich den Danaides definitiv anschauen. Die breiten von, je nach Skilänge, 91 mm bis 100 mm unter der Bindung machen ihn zu einem echten Allrounder für den ganzen Winter.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller


Zusammenfassend kann ich sagen, dass Ogso mit einem kompletten Freeskisortiment ein ideales Gerät für jegliche Form des Skibergsteigens im Angebot hat. Je nach Vorlieben und persönlichen Interessen wird man garantiert den passenden Ski finden.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Interview


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker

Tom Seidensticker

Gründer und Geschäftsführer von

OGSO Mountain Essentials


Fotos: Tom unterwegs mit den ersten OGSO Modellen auf Expedition zu den höchsten Bergen dieser Erde. Aus seinem privaten Archiv.




Tom, erzähl uns etwas über die Anfänge von OGSO. Seit wann gibt es die Marke und wie hat alles angefangen?


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker

2014 saß ich mit Michael Gabriž, einem slowakischen Kletterer, morgens beim Kaffee. Wir befanden uns am Fuße des 8.163 Meter hohen Manaslu, im Dorf Samagaun in Nepal. Es herrschte perfektes T-Shirt Wetter. Wir hatten die ganze Nacht den Gipfel gefeiert und waren trotz ordentlicher Kopfschmerzen einfach nur glücklich.


Nachdem wir alles zusammengepackt hatten und kurz vor dem Aufbruch zurück nach Kathmandu waren, kam die logische Frage auf: "Was jetzt?" Was machen wir nach unserem ersten Achttausender? Wir hatten in den Wochen zuvor natürlich sehr viel Zeit zum plaudern und ich erwähnte, dass ich gerne eine Skimarke gründen würde. Da Michael beruflich ein sehr erfolgreicher Designer ist, hat er mir quasi als Abschiedsgeschenk versprochen, in den nächsten Wochen ein Logo für meine zukünftige Marke zu designen. Ein paar Wochen später, nachdem wir uns wieder zwangsläufig in das gewöhnliche soziale Umfeld von Freunden, Familien und Arbeit integriert hatten, hat Michael sein Versprechen eingelöst und mir das Logo zugeschickt. Damit war klar: Jetzt müssen auch die Ski dazu gebaut werden und Ogso war geboren.


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker


Sehr cool! Jetzt wäre natürlich auch interessant zu wissen, was dich damals überhaupt dazu bewegt hat zu sagen, dass du eine Skimarke gründen möchtest?


Ich zähle leider nicht zu den begabtesten und technisch versiertesten Skifahrern, obwohl ich als Zweijähriger damit angefangen habe. Bereits mit Fünf bin ich zusammen mit meinem Vater unterhalb der Gondel von der Bettmeralp nach Betten im Tiefschnee abgefahren. Trotzdem blieb ich immer nur ein begabter Tourist und konnte mit den Einheimischen nicht mithalten. Später gründete ich eine Familie und konnte dementsprechend nur mehr zu den Schulferien Ski Urlaub nehmen. Es war oft frustrierend zu merken, dass diese wenigen Tage im Schnee nicht ausreichen um das Skifahren außerhalb der Pisten und im Tiefschnee ordentlich zu beherrschen. Auf den Pisten machte es mir einfach nicht mehr so viel Spaß und so habe ich mit dem Schneeschuhwandern, dem Bergsteigen und dem Skitourengehen angefangen. Auch dort bin ich bei den Abfahrten immer häufiger an meine Grenzen gestoßen. Ich schaffte es zwar überall runter, musste aber mitunter doch ziemlich leiden. Die paar hundert Höhenmeter, wo es auf den Skitouren besten Pulverschnee gab, waren super. Aber da macht jeder eine gute Figur. Problematisch wurde es, wenn der Schnee nicht mehr optimal war. Da kam ich mir vor wie ein blutiger Anfänger, der sich irgendwie versucht zurück ins Tal zu mogeln.


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker

Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker

Ich habe mich immer gewundert, warum kein Skihersteller einen Ski entwickelt, der sich auch mit meinen begrenzten technischen Fähigkeiten halbwegs gut fahren lässt. Warum gibt es keinen Ski, der Menschen wie mir, die den Sport nur zeitlich sehr eingeschränkt ausüben können, das Leben einfacher macht und toleranter ist bei jeglichen Schneeverhältnissen. Ich suchte vergebens nach einem Ski auf dem Markt, der in der Lage ist, in jeder Situation eine gute Performance zu liefern.


Ich beschäftigte mich eingehend mit der Konstruktion, den Formen und den Maßen von Skiern. Schließlich engagierte ich eine Ski-Shaper, der es tatsächlich schaffte, meine Vision vom perfekten Ski komplett zu adaptieren. Dann habe ich die ersten 10 Prototypen entwickelt. Von diesen ersten 10 Skiern konnten wir drei in die Tonne hauen, vier waren okay: die anderen drei jedoch waren sensationell. Aber diese 3 waren wirklich so gut, dass ich Tränen in den Augen hatte - und das im Juni auf der Gletscherpiste in Zermatt. Ich wollte nicht mehr aufhören Ski zu fahren. Zum ersten Mal seit 20 Jahren machte es mir auf einer Piste wieder Spaß . Dann kam der Winter, die drei sensationellen Ski wurden in der Zwischenzeit weiterentwickelt und ich habe sie an meine Jungs in Chamonix verteilt. Ein paar gingen auch nach Zermatt. Was folgte waren einfach nur überschwängliche und geradezu euphorische Komplimente von Bergführern. Da war mir klar, dass ich was gefunden habe, wo es sich lohnt, meine Zeit zu investieren.


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker

In den folgenden zwei Jahren haben wir das komplette Konzept von Ogso umgesetzt. Meine Vision war nicht nur dieser eine Ski. Die Produktpalette sollte die komplette Bandbreite dieser Art des Skifahrens, oder besser gesagt des Skibergsteigens, abdecken. Für jeden Bedarf sollte der ideale Ski im Sortiment zu finden sein: Von schmal bis breit, von ultraleicht bis mittelschwer und von spielerisch im Wald bis zu sehr seriös im steilen Couloir.


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker


Wie schaut also in deinen Augen der ideale Ski aus?


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Ein idealer Ski vergibt und verzeiht, er hilft anstatt dagegen zu arbeiten, er lässt sich sehr kraftsparend fahren, er ist sicher, er macht Spaß in jedem Gelände und ist in jedem Schnee einsetzbar. Er ist so standhaft gebaut, dass er den harten Umgang in den Bergen oder sogar eine Expedition locker wegstecken kann. Er muss so konstruiert sein, dass ich nicht ständig meine Körperhaltung dem Schnee oder der Geländeform angleichen muss, sondern bei dem ich mittig stehen kann und mich damit in der technisch besten Position befinde um richtig gut und präzise Skifahren zu können. Mit dem idealen Ski kann ich im Gelände einfach nur Spaß haben.



Du hast ja für diese Saison 2021 das gesamte Skisortiment komplett überarbeitet. Wie kam es dazu und was wurde alles verbessert?


Wir haben über 70 Profi-Skifahrer welche mit Ogso zusammenarbeiten. Die meisten davon sind Bergführer, welche unsere Skier an bis zu hundert Tage im Jahr unter teilweise extremen Bedingungen einsetzen. Wir arbeiten sehr eng und intensiv mit unseren Profis zusammen und erhalten laufen Feedbacks und Rückmeldungen über die Performance unsere Skier. Oft sind sie lobenswert, aber mitunter werden wir auch heftig kritisiert. Wenn wir irgendwo einen Schwachpunkt feststellen, versuchen wir umgehend diesen zu verbessern und den Ski entsprechend zu optimieren. Ogso ist mittlerweile bei den Bergführern in Chamonix der meistgefahrene Ski. Was für uns von großem Vorteil ist, denn so bekommen wir natürlich sehr viele Informationen.


Ogso Mountain Essentials Tom Seidensticker

Vor zwei Jahren hat uns die Truppe (13 Bergführer) von Chamex mitgeteilt, dass sie mit dem Belag nicht so zufrieden sind. Daraufhin haben wir uns entschlossen die Beläge zu verbessern. Nach vielen Gesprächen und endlosen Tests mit allen Belagherstellern haben wir uns für den 7500‘ von IsoSport entschieden. Mit 15% recyceltem Carbon Anteil ist er nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch der beste und teuerste Belag im Skisport.

Außerdem hat ein Profi aus Zermatt gesagt, dass er den Flex unterm Fuß bei extremen Kurven unangenehm spürt. Daraufhin haben wir genau diesen Bereich unterm Fuß verstärkt und sind heute die einzige Freeridemarke, die eine Platte unter dem Fuß einsetzt, welche die gleiche Funktion wie eine Verstrebungsplatte bei einer Pistenskibindung hat.


Des weiteren haben wir auch noch die Platzierung vom Kreuzband perfektioniert. Das Kreuzband besteht aus Carbon und liegt genau vor der vorderen Bindung. Ich kenne nur eine andere Marke welche dieses Kreuzband einsetzt. Bei uns wird es in allen Skiern eingesetzt. Das ist unsere wichtigste technische Errungenschaft, da es die Torsion vom Ski nach vorne versteift, aber noch wichtiger: Durch die Positionierung vorne vor der Bindung habe ich eine sofortige und wahnsinnig gute Kraftübertragung, welche es mir ermöglicht in einer Präzision zu fahren, die bei Freerideski in dieser Form konkurrenzlos ist.

Zudem haben wir auch unser sehr erfolgreiches Dämmungsband (Basalt-Aramid-Karbon-Gemisch) in der Schaufel verlängert und dadurch noch mehr Stabilität in den Ski gebracht. Gleichzeitig konnten wir auch die Vibrationen nochmal reduzieren.

Zum Schluss wurden auch noch alle Pressen für die Ski neu gebaut. Damit wir den Camber nicht mehr per Hand einstellen müssen, sondern jetzt formschön und äußerst präzise produzieren können. Wir haben dabei entsprechend alle Mittelmarkierungen für die Bindungsmontage neu berechnet und nachjustiert.


Also ja, definitiv haben wir sehr viele Neuigkeiten für diese Saison realisiert.


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller


Respekt, klingt nach einer Menge Arbeit. Ogso ist ein junges Unternehmen und hat gerade erst angefangen. Worauf dürfen wir uns also in Zukunft noch freuen?


Ich kann dir sagen das hört nicht auf….wir haben schon wieder viele neue Ideen…!

Nach den großen Veränderungen bei den Skieigenschaften im letzten Jahr haben wir in dieser Hinsicht für die nächste Saison weniger Veränderungen avisiert. Mal schauen, wie zufrieden unsere Kunden mit den neuen technischen Eigenschaften und Optimierungen sind und welches Feedback wir von unseren Profis für die nächsten Verbesserungen erhalten.

Wir haben aber bereits neue Shapes designt sowie neue Prototypen gebaut und getestet. Da kommen hoffentlich zur Saison 2022|23 noch vier neue Modelle raus. Mal schauen, wie das mit dem Covid19 weitergeht.

Außerdem entwickeln wir neue und sehr komplexe Ski-Berg-Brillen, Ice-Pickel-Schaufeln, einen Fahrrad-Berg-Ski-Helm, Ski-Kletter-Stöcke, Ski-Berg-Handschuhe, Mützen, und ein Expeditions Ess-Tool welches man immer dabei haben sollte.

Hahahaha ihr werdet sehen, das wird noch richtig interessant.


Wir sind gespannt! =)


...vielen Dank Tom für das interessante Gespräch und den spannenden Einblick in dein junges und sehr sympathisches Unternehmen! Bleibt nur noch dir und deinem gesamten Team bei Ogso weiterhin viel Erfolg zu wünschen. Und hoffentlich werden eure Ski immer mehr Skibergsteigern und Freeridern draußen in den Bergen Freude bereiten!


Ogso Mountain Essentials Ski Hersteller

Falls du jetzt Lust bekommen hast, dir Ogso mal genauer anzuschauen,

Hier geht´s direkt zur Website:






Tags: Skitouring, Freetouring, Freeride, Ski Mountaineering, OGSO, Ogso Mountain Essentials

595 Ansichten